Mein Name ist Tanja

und solang ich zurück denken kann waren Hunde schon immer ein Teil von meinem Leben

Natürlich waren sie für mich nur Spielkameraden und Schmusehunde, denn die Arbeit hatte ja meine Mutter

Darum hab ich mich auch nie damit beschäftigt was Wildzüchtungen, Rassehunde oder Mischlinge sind

Also war mein erster eigener Hund ein Schaufensterkauf im Tierladen (Wildzüchtung)

Er wurde mir als Wolfspitz verkauft und in Wirklichkeit war er ein Eurasier

Mit ihm machte ich meine ersten richtigen Erfahrungen als Hundebesitzer

 

Kurz danach lernte ich meinen Mann kennen, mit dem ich auch ziemlich schnell zusammen gezogen bin und da wir beide berufstätig waren (er Tagsüber bei der SAG, ich als Bäckerin nachts) legten wir uns noch einen Golden Retriever zu,
damit in den 4 Stunden, in denen niemand zu Hause war, der Eurasier nicht alleine war

Der Golden Retriever war auch kein Hund mit Zucht-Papiere, aber er hatte Eltern und Großeltern mit Stammbaum

Beide Hunde habe ich ohne Hundeschule groß gezogen und soweit auch im Griff gehabt, doch beim Spazieren gehen oder Familienausflug war es anstrengend, da sie dann nicht mehr ganz so gut gehört haben

Somit bin ich dann zum ersten Mal in eine Hundeschule und bekam da auch Hilfe

Vor allem war mir klar, dass ich vieles zwar richtig gemacht habe, doch auch einiges verpasste bei der Erziehung meiner Hunde

 

Dann kam mein Unfall-Hund eine Collie Hündin

Da sich keiner für das Tier verantwortlich sah, wurde das unser dritter Hund

Kurz danach wurden wir dann noch Pflegeeltern von 3 Kinder

(Geschwisterpaar 8 & 10 Jahre und einem Teenager von 15 Jahren)

Nun war das Haus voll und ich wurde endgültig Hausfrau um das Ganze in den Griff zu bekommen

Die Zeit verging und wie das Leben so spielt wurde das Haus auch wieder ruhiger

Die Kinder wurden erwachsen und gingen ihren Weg und meine Hunde verstarben nach und nach

 

Kurz bevor unser letzter Hund starb, erfüllte ich mir einen Wunsch und wir kauften bei einem Züchter einen großen Hund

Wir entschieden uns für einen Landseer

Ich besuchte die Hundeschule regelmäßig und all meine Zeit, die ich jetzt übrig hatte,
sollte ganz ins Hobby gesteckt werden

Gerne wäre ich mit ihm in ein Schwimm-Training gegangen für Rettungshunde, doch es kam anders  

Nun machte ich die Erfahrung, wie es ist einen richtig kranken Hund zu haben

Wir haben für den Großen alles gegeben, um ihm das Leben zu erleichtern und trotz der Diagnosen der Ärzte

wurde er doch noch über neun Jahre alt

Obwohl ich nie dieselbe Rasse nochmal haben wollte, bequatschte mich mein Mann und wir haben uns nach dem Tod von dem Landseer wieder ein Eurasier ins Haus geholt

Was soll ich sagen …. Ich bin happy mit dem Racker!

 

Hallo

Idefix
Bill.
Counter