MINOTAURUS
MINOTAURUS_MINOS
Butten

Der Minotaurus stammte aus dem grauesten griechischen Altertum Kretas 2000 v. Chr.

Minos der König von Kreta wollte ein Zeichen für seine Macht setzen, darum sendete der Meergott Poseidon einen weißen Stier aus dem Meer, um ihn zu opfern.

Doch der Tyrann fand den Stier zu schade als Opfergabe. Poseidons Rache richtete sich gegen Pasiphae, die Gemahlin von Minos. Er ließ sie für den Stier in Leidenschaft entflammen.

Mit Hilfe von dem Erfinder Dädalus wurde die Paarungsbereitschaft von dem Stier  auf Pasiphae gelenkt. Er baute eine weiße Kuh aus Holz in der sich die Königin versteckte, auf dieser wiedernatürlichen Weise hatte sie sich begatten lassen und gebar Monate später einen Sohn mit einem Stierkopf, den “Minotaurus”.

Dädalus musste ein unterirdisches Labyrinth bauen, indem der Königssohn gefangen gehalten wurde. Seine Nahrung bestand daraus, dass jedes Jahr 7 Jünglinge und 7 Jungfrauen ins Labyrinth geschickt wurden, die er jagte und verspeiste.

Jahre später erfuhr Theseus der Sohn des Königs von Athen von dieser Ungerechtigkeit, er wollte diesem ein Ende setzen und reiste nach Kreta.

Ariadne die Tochter von Minos verliebte sich in Theseus und beschloss ihm zu helfen. Er ließ sich unter die Opfern schmuggeln und Ariadne steckte  ihm heimlich Schwert und Bindfaden zu. Sie verriet ihm eine List die sich Dädalus ausgedacht hatte.

Theseus sollte den Faden am Eingang des Labyrinths festbinden, und den Knäul bei sich behalten, damit er mit Hilfe des Fadens den Ausgang wieder finden würde.

Der Königssohn tat was Ariadne ihm auftrug und fand am Ende des Labyrinths den Minotaurus. Er zückte sein Schwert und ein schrecklicher Kampf folgte.

Theseus tötete ihn schließlich, indem er den Kopf des Monsters von hinten umschlang und die Kehle aufschlitzte. Mit Hilfe des Bindfadens entkam er dem Labyrinth und floh mit  Ariadne von der Insel.

Minotaurus

Idefix
Bill.
Counter